Mein Kind ist krank. Darf es in die Schule?

Wenn Ihr Kind Symptome wie Schnupfen oder Husten hat, ist ein Schulbesuch nur möglich, wenn ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest durch einen Arzt, ein lokales Testzentrum oder andere geeignete Stellen) vorgelegt wird.

Handelt es sich um eine allergische Reaktion (z.B. Heuschnupfen oder eine geschlossene Nase, Halskratzen oder Räuspern), ist ein Schulbesuch ohne Test möglich.

Kranke Schüler/innen mit Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geruchs- und des Geschmackssinns, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Schnupfen, Gliederschmerzen, starke Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule gehen.

Erst wenn die Kinder wieder gesund sind und ein negatives Testergebnis auf SARS CoV-2 (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest durch einen Arzt, ein lokales Testzentrum oder andere geeignete Stellen) vorgelegt wird, ist ein Schulbesuch wieder möglich.

Corona-positiv! Was tun?

Alle Angehörigen und gemeinsam in einem Haushalt lebenden Personen bleiben zu Hause und reduzieren ihre Kontakte.

Melden Sie das positive Testergebnis beim Gesundheitsamt!

Das Gesundheitsamt ordnet in der Regel 14 Tage Quarantäne an.

Nach Ende der Quarantäne und mit einem negativen Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest durch einen Arzt, ein lokales Testzentrum oder andere geeignete Stellen) ist ein Schulbesuch wieder möglich.

 

Bei einem positiven Testergebnis durch einen Selbsttest/Schnelltest zu Hause verfahren Sie ebenso: 

- Kontaktreduzierung

- Meldung ans Gesundheitsamt

- PCR-Testung