HEUTE IST KEIN HITZEFREI

Turntag an der CKGS!

Am Donnerstag, den 12.07.2018 fand im Zuge meines

freiwilligen sozialen Jahres mein Projekt - ein Turntag - statt. Die Idee zu meinem Projekt kam mir, als ich eine Klasse ebenfalls zu einem Turntag begleitet habe. Dort waren sehr viele Stationen mit den verschiedensten Anforderungen aufgebaut. Das hat mich inspiriert, ebenfalls einen Parcours mit den unterschiedlichsten Ansprüchen zu entwerfen.

Ich zeichnete mir also einen Aufbauplan, suchte ein passendes Datum aus und schrieb die Einladungen an die Klassen. Ich lud für je eine Schulstunde 6 Klassen ein. Dadurch waren Kinder jeder Altersstufe von der ersten bis zur vierten Klasse dabei. Der letzte Schritt bestand daraus die Stationen schon einmal im Voraus probehalber aufzubauen, um sicherzustellen, dass die Umsetzung fehlerfrei möglich ist.

Die Turnhalle war mit den verschiedensten Stationen bestehend aus allen möglichen Turngeräten aufgebaut. Es wurde sowohl die

Sprungkraft, die Koordination, die Geschicklichkeit als auch die Balance gefördert. Alle kämpften mit den gleichen Schwierigkeiten, konnten diese jedoch bravourös überwinden.

Die erste Klasse kam um 8 Uhr. Die Turnstunde begann mit

einer kurzen Einweisung und einem darauffolgenden Erwärmen. Dann sollte es endlich mit dem Ausprobieren der einzelnen Stationen losgehen. Die Kinder wurden in Vierer- bzw. Fünfergruppen eingeteilt und wechselten so von Station

zu Station. Die 45 Minuten sind regelrecht verflogen. Zum Abschluss ertönte für wenige Minuten Entspannungsmusik. Die Kinder legten sich auf den Boden und „schliefen“ ein. Nachdem die Kinder angetippt wurden, sind sie schon zum Umziehen verschwunden und es kam auch schon die nächste Klasse.

 

Die Kinder waren begeistert von dem großen Angebot an

Turnmöglichkeiten und wünschten sich das für jede Sportstunde. Für mich war es eine gute Erfahrung, der Tag war anstrengend, wurde aber durch das positive Feedback belohnt. Ich war sehr aufgeregt im Vorfeld, wurde aber von den Lehrkräften und meinem FSJ-Kollegen Lorenz Giel unterstützt. Dafür bedanke ich mich herzlich.

 

Kim Macherski

 

Die Klasse 2d gestaltet eine Ente für das 5. Schanzer Entenrennen

 Am Samstag, 21. Juli veranstaltet der Lions Club das 5. Schanzer Entenrennen. Es findet auf der Donau zwischen der Konrad-Adenauer-Brücke und dem Fußgängersteg statt. Das Entenrennen wird von verschiedenen Ingolstädter Unternehmen unterstützt, indem sie gelbe Enten beim Lions Club kaufen.

Eine Ente hat der FC 04 den Kindern der Klasse 2d anvertraut, um ihr ein cooles Styling zu verpassen. Die Kinder hatten viele Ideen und es ist eine richtig tolle Piraten-Ente entstanden. Unsere Ente wurde bereits vom FC 04 abgeholt, damit sie für den Start am 21. Juli registriert werden konnte. Bis zum Rennen soll sie in einem

Schaufenster in der Innenstadt ausgestellt werden.

Wir drücken die Daumen und hoffen, unser Pirat schwimmt allen anderen Enten davon!

Die Klasse 4g gewinnt das Fußballturnier der Christoph-Kolumbus-Grundschule!

Am Montag, den 25. Juni 2018 fand das diesjährige Fußballturnier der Christoph-Kolumbus-Grundschule statt. Alle vierten Klassen nahmen daran teil. Dabei wurden in einer Dreiergruppe mit allen Ganztagesklassen und einer Vierergruppe mit den Regelklassen die Halbfinalteilnehmer ausgespielt. Hier konnten sich die Klassen 4b, 4a, 4g und 4f durchsetzen. Den dritten Platz spielten die unterlegenen Klassen der Halbfinalspiele aus. Nach einer 1:3-Niederlage gegen die 4g konnte die Klasse 4a im Elfmeterschießen 2:1 gegen die Klasse 4f gewinnen und das Turnier somit auf Platz drei beenden. Die Gewinner der Halbfinalspiele spielten im Finale um den begehrten Pokal. Hier setzte sich wieder die Klasse 4g durch und besiegte die ebenfalls sehr stark spielende 4b mit 6:2. Nach dieser großartigen Leistung durfte sich die Klasse 4g am Ende bei der Siegerehrung feiern lassen. Ein ganz besonderes Highlight war der Besuch von Schanzi, dem Maskottchen des FC Ingolstadt. Er besuchte unsere Schule während des Finales und brachte reichlich Geschenke, Autogrammkarten und sogar T-Shirts für die Gewinner des Turniers mit.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an die 4g und vielen lieben Dank an den FC Ingolstadt, der uns so großzügig mit Preisen unterstützt hat!

 

Schön war`s im Bayerischen Wald

Die Klassen 4a und 4g verbrachten vom 18. - 21. Juni vier wunderschöne Tage im Schullandheim in der Jugendherberge Bayerisch Eisenstein. Umgeben von Wald und Wiesen hatten die Schülerinnen und Schüler viel Platz zum Fußballspielen, um Tiere zu beobachten, Volleyball zu spielen oder einfach das sonnige Wetter zu genießen. Doch natürlich gab es in der Region auch einiges zu sehen.

 

Am Montag startete der erste Ausflug mit einer Gondelfahrt hinauf zum großen Arber, dem höchsten Berg im Bayerischen Wald. Das letzte Stück bis zum Gipfelkreuz musste zu Fuß bewältigt werden. Bevor es mit einer kleinen Wanderung dann wieder zurück ins Tal ging, konnten alle die herrliche Aussicht bei wolkenlosem Himmel genießen. Nach dem leckeren Abendessen blieb noch Zeit für eine kleine Nachtwanderung mit Taschenlampen und Waldgeister-Geschichten.

 

Der nächste Tag startete mit einer Busfahrt nach Bodenmais zum Silberbergwerk, wo die Klassen eine Führung von einem Bergmann bekamen. Mit Helmen und Mäntel ausgestattet ging es tief in den Bergstollen hinein und so mancher Schüler glaubte hin und wieder einen glitzernden Edelstein schimmern zu sehen. Am Ende freuten sich die Schülerinnen und Schüler vor allem über die rasante Abfahrt ins Tal mit der Sommerrodelbahn. Bei einem gemütlichen Lagerfeuer und einer kleinen Fackelwanderung klang dann bereits der zweite Abend im Schullandheim aus.

 

Ein Besuch des JOSKA-Glasparadieses stand am Mittwoch an. Zu Fuß ging es von Bodenmais aus zur ehemaligen Glashütte. Dort erfuhren die Klassen, wie Glas hergestellt wird und bekamen zudem von einem Glasbläser eine Vorführung, wie kleine Glastiere und Glaskugeln gemacht werden. Besonders beeindruckend war auch die riesige Glaspokalausstellung, bei der es auch Weltmeisterschafts- und Olympiapokale zu sehen gab.

 

Riesigen Spaß hatten die Klassen anschließend am großen Abenteuerspielplatz, bei dem alle Schülerinnen und Schüler auch mit den Bumper-Booten auf dem Wasser fahren durften.

 

Auf dem Rückweg ging es dann zu Fuß in Rekordzeit um den Arbersee und pünktlich zum Abendessen zurück in die Jugendherberge. Zum Abschluss des Schullandheims wurden die vorbildlichsten Zimmer geehrt und im Discoraum noch ordentlich gesungen und getanzt. Wer lieber Fußball schauen wollte, konnte noch das WM-Spiel im Nebenraum verfolgen.

 

Erschöpft ging es dann ins Bett und am nächsten Vormittag nach dem Frühstück und dem Packen schon wieder mit dem Bus zurück nach Ingolstadt.

Viel zu schnell vergingen die Tage im Bayerischen Wald, die ein unvergessliches Erlebnis waren!

 

Alle Jahre wieder – Sportfest

Auch dieses Jahr stellten sich unsere mutigen Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Sportfests verschiedensten sportlichen Herausforderungen. Einen ganzen Vormittag absolvierten alle Kinder, neben den Leichtathletikdisziplinen Weitsprung, Weitwurf und Sprint, noch etliche weitere Stationen. An diesen mussten sie auch ihr koordinatives Geschick, ihre Ausdauer und ihre Stärke beweisen.

 

 

Das Sportfest startete um 8 Uhr nach einer offiziellen Begrüßung mit einem gemeinsamen Warm Up, bei dem alle ordentlich ins Schwitzen kamen. Danach durchliefen die Kinder gemeinsam mit ihren Klassenlehrern nacheinander zwölf Stationen und versuchten ihr Bestes, um im Teamwettkampf für ihre Klasse die besten Ergebnisse zu erzielen. Dabei wurden die eigenen Mitschüler natürlich auch lautstark angefeuert.

 

 

So galt es beim Ausdauerlauf innerhalb von 7 Minuten für die ersten und zweiten Klassen bzw. innerhalb von 9 Minuten für die dritten und vierten Klassen möglichst viele Runden zu schaffen. Beim Hürdenhüpfen mussten Hindernisse in möglichst kurzer Zeit beidbeinig übersprungen werden, bevor nach einem Schlusssprint die Zeit gestoppt wurde. Dafür lag beim Eierlauf der Schwerpunkt auf der Geschicklichkeit. Hier mussten die Schüler feststellen, dass es gar nicht so einfach ist mit einem Tennisball auf dem Löffel über eine Bank zu balancieren oder Slalom zu laufen. Die koordinativen Fähigkeiten wurden dagegen beim Torwandschießen oder beim Kirschkernkissenweitwurf abgeprüft. Zuletzt mussten sich noch alle beim Medizinballweitwurf beweisen. Einige Kinder zeigten erstaunliche Stärke beim Werfen der großen Medizinbälle.

 

Nachdem alle Stationen erfolgreich absolviert waren, wurden die kleinen Sportler noch offiziell verabschiedet und dann zur wohlverdienten Regeneration nach Hause entlassen.

Der Schülerrat tagt zum 1. Mal!

Der 17. Mai 2018 wird in die Schulgeschichte eingehen, denn der Schülerrat tagte an diesem Donnerstag zum ersten Mal!

Sinn und Zweck des Schülerrats ist es, bei vielen Entscheidungen, die die Schüler direkt betreffen, diese daran auch zu beteiligen.

Nach sorgfältiger Vorbereitung in den Klassen trafen sich schließlich die Delegierten mit Rektor Zehentbauer und Konrektor Gajic im Seminarraum und diskutierten verschiedene Anliegen. Dabei blieb es aber nicht, denn es wurden auch Entscheidungen getroffen, wichtige Entscheidungen!

Noch in diesem Schuljahr wird u.a. folgendes umgesetzt:

1. Es werden zwei neue große Spielgeräte aufgestellt.

2. Die Bücherzelle wird mit Büchern bestückt.

Im nächsten Schuljahr ist u.a. folgendes geplant:

1. Eine Schaukelanlage soll angeschafft werden.

2. Sitzmöglichkeiten an der Bücherzelle sollen geschaffen werden.

3. Eine Rutsche soll angebaut werden.

Es war faszinierend zu erleben, wie selbstbewusst und uneigennützig Meinungen geäußert und begründet wurden. Die Schüler hatten nicht nur die Interessen ihrer Klassen im Sinn, sondern dachten auch an andere Klassen und Jahrgangsstufen. Respekt!

 

Am 19. Juli wird der Schülerrat zum 2. Mal tagen - wir freuen uns darauf!

 

Rudolf Zehentbauer und Alexander Gajic

 

4a gewinnt Malwettbewerb!

 

Was für eine ereignisreiche Woche rund ums Radl! Die Klasse 4a konnte nicht nur in der theoretischen und praktischen Radfahrprüfung, sondern auch kreativ bei einem Malwettbewerb punkten. Letzteres stellten sie im vom Ingolstädter Stadtmarketingverein In-City e.V. und dem Radhaus ausgeschriebenen Wettbewerb unter Beweis. Das Thema „Ich fahre mit meinem Radl nach…“ hätte also nicht passender lauten können. Die fantasievollen, fröhlichen Bilder wurden am Radltag (05.05.2018) in der Innenstadt neben allen anderen eingesandten Kunstwerken präsentiert. Damit aber nicht genug der Ehre! Unter allen teilnehmenden Viertklässlern erzielten Konstantinos und Angelina die ersten beiden Plätze. Konstantinos beeindruckte durch Einfallsreichtum und malte sich vor dem Neuen Schloss die Donau entlang radelnd. Angelina zeigte ihr Maltalent im Bild durch eine flippig gestaltete Rampe am Skatepark. Natürlich durfte ihr schön verziertes Fahrrad dabei nicht fehlen. Als Hauptgewinn gab es für die Sieger einen Wonnemar-Gutschein bzw. eine shopIN-Card.

 

Wir gratulieren den beiden Künstlern ganz herzlich und freuen uns mit ihnen!

 

RamaDama im Piusviertel!

 

Am Freitag war es wieder soweit. Alle Kinder der Christoph-Kolumbus-Grundschule machten sich auf den Weg, ihr Viertel von Abfall zu reinigen. Die Klasse 3e war 1,5 Stunden auf einigen Gehwegen und Wiesen unterwegs und fand in dieser Zeit überall Müll. Dabei ernteten die Schüler viel Lob von den Anwohnern. Die Liebig-Apotheke spendete ihnen sogar eine Tüte gefüllt mit Traubenzucker für ihre Mühe, auch Zigaret-tenreste auf den Wegen zu entfernen. Die Kinder waren sehr erstaunt, wie achtlos viele Menschen Müll auf Wiesen und Gehwegen hinterlassen. Zurück in der Schule wollten alle wissen, wie viel Abfall gesammelt wurde. So schleppten sie ihre Müllsäcke zur schuleigenen Waage und stellten fest, dass sie insgesamt 10,9 kg schwer waren. Müde, hungrig und durstig ließen sie sich am Ende ihrer Arbeit ihr Pausenbrot, 

den Traubenzucker und die gespendeten Getränke schmecken.

Alle waren gerne bereit, auch im kommenden Schuljahr bei Ramadama wieder mitzumachen.

 

KunstvollZUG

Ein lebendiger Kunstumzug durch die Innenstadt von Künstlerinnen und Künstlern der freien Szene, Akteuren der Kulturwerkstatt KAP 94 und dem Stadttheater brachten am Samstag den 18.03.2018 die Phantasie auf die Straße.

 

 

 

Es wurde etwas von der Kunst gezeigt, die in Ingolstadt lebendig ist und von den Kulturschaffenden, die sich in der Stadt und für diese Szene einbringen. „Eine Prozession der Kreativen mit Kostümen, Masken, Stelzen, Wägen, Musik und Performances!“ Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder dran teilnehmen können und freuen uns auf viele Besucher und Mitwirkende der Christoph-Kolumbus-Schule.

 

Die leckersten Kekse

Am Donnerstag besuchten alle vierten Klassen die Sir- William-Herschel-Mittelschule. Die Klassen 8a und 8m hatten gemeinsam mit ihrer Lehrerin ein beeindruckendes Programm zusammengestellt. Immer zwei Achtklässler führten eine Grundschulklasse durch das Schulhaus.

Wir lernten zuerst die Schüler der Klasse 6g kennen, die bereitwillig unsere Fragen beantworteten. Diese Ganztagsklasse erzählte, dass sie in der Studierzeit Englischvokabeln am Computer lernen und im Sommer viel Zeit für Sport und Bewegung haben. Die Aufgaben aus Mathematik, die wir an der Tafel entdeckten, hätten wir noch nicht rechnen können.

Gemeinsam mit unseren älteren Begleiterinnen besichtigten wir den Computerraum, die Pausenhöfe mit Bienenstock, Pizzaofen, Teich und selbstgebauten Liegestühlen. In das Büro der Sekretärin und des Rektors durften wir ebenso einen Blick werfen wie in den Werkraum und die Turnhalle.

 Am Ende unseres Rundgangs erzählten Schüler der M 10 spontan, dass es ihnen an ihrer Schule sehr gut gefällt.

Ja und dann bekamen wir noch ein kleines, weiß verpacktes Geschenk.

"Iss mich“ stand auf einigen Anhängern...

Mmmmh, der wohl leckerste, herrlichste Keks versteckte sich darin.

 

Ganz herzlichen Dank, dass wir euch besuchen durften! Wir sind sehr begeistert, wie gut ihr euch versteht und wie gerne ihr zur Schule geht.

 

Die Klasse 1a ist auf den Hund gekommen

Am Freitag vor den Osterferien hatte die Klasse 1a einen ganz besonderen Besucher: Sunny! Sie ist ein sehr aufgeschlossener Goldenretriever. Mithilfe von Sunny haben die Kinder wichtige Regeln im Umgang mit Hunden gelernt. So durften sie auch gemeinsam mit ihr üben, wie man sich einem Hund höflich vorstellt und wie man diese richtig streichelt.

 

Der Bücherbus auf Besuch

Hoher bzw. großer Besuch bei uns an der Schule: Der Bücherbus der Stadtbücherei Ingolstadt kam zu uns auf den Ungernederhof und stellte allen 2. und 3. Klassen sein Angebot vor. Das Gute ist, ein Berechtigungsausweis kostet nichts und auch die Ausleihe ist für Kinder kostenlos.

Jede zwei Wochen, jeweils dienstag von 14-15.30 Uhr steht der Bücherbus nicht weit von uns entfernt am Stadtteiltreff. Nächstes Schuljahr kommt er noch näher, dann wird er nämlich vor dem Haupteingang unserer Schule seine 14täglichen Besuche abhalten.

Liebe Schüler und Eltern: Nutzt Sie das Angebot und leiht kräftig Lesematerial aus!

Sportlich unterwegs!

Die Klassen 3cG und 3d stellen am Geräteturntag der Grundschulen ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis

Am Dienstag, den 20.03.2018, fand in der Paul-Wegmann-Halle der Geräteturntag für alle Grund- und Förderschulen der Stadt Ingolstadt statt. Das ließen sich die Klassen 3cG und 3d nicht entgehen und gingen für die Christoph-Kolumbus Grundschule an den Start. Mit großem Erfolg und viel Freunde bewiesen sie ihr Können an unterschiedlichen Gerätelandschaften. Von Bockspringen über Ringeturnen und Balancieren bis hin zum Rollbrettfahren war alles dabei. Wir bedanken uns beim Arbeitskreis Sport für einen tollen, sportlichen Tag und die super Organisation!

AOK fördert das Projekt "Klasse 2000"

Die Klassen 1d und 1e freuen sich über die Aufnahme in das Präventionsprogramm "Klasse 2000" der AOK. Ulrich Resch, Direktor der AOK Ingolstadt, betonte wie wichtig es ist, dass Grundschulkinder lernen auf ihre Gesundheit zu achten. Auch auf dem Bild zu sehen sind unser 3. Bürgermeister Sepp Mißlbeck (Bildmitte)  und Frau Anita Bordon-Kornke vom Gesundheitsamt Ingolstadt. (Am rechte Bildrand)

Maryam erliest sich den 2. Platz beim Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs

Das war ganz knapp, Maryam! Fast hätte es für den Sieg gereicht, aber die Jury hat sich für die Schülerin aus der Gotthold-Ephraim-Lessing-Grundschule entschieden - sie ist die Siegerin des nun schon zum 11. Male ausgetragenen Vorlesewettbewerbs!

Im wunderschönen Foyer des Stadttheaters trafen sich mehr als 100 Zuschauer bzw. Zuhörer, um beim diesjährigen Finale des Wettbewerbs dabei zu sein. Die staunten nicht schlecht, ob der Qualität der Beiträge. Die Jury, zusammengesetzt aus Schülern und Verantwortlichen des Rotary Clubs Ingolstadt Kreuztor, haben sich erst nach langer Beratung auf einen Sieger festlegen können.

Liebe Maryam: Die ganze Schule ist stolz auf dich und deinen hervorragenden 2. Platz!

Maryam wird Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs

Auch in diesem Jahr fand an der Christoph-Kolumbus-Grundschule wieder der Vorlesewettbewerb der 4. Klassen im Rahmen der „Aktion Lesen“ statt. Am 05. Februar traten die einzelnen Klassensieger der sieben 4. Klassen gegeneinander an, um den besten Vorleser der Schule zu ermitteln. Die besten Vorleser der 4. Jahrgangsstufe trafen sich dazu in der großen Turnhalle.

Zunächst mussten sie nacheinander einen kleinen Textausschnitt aus dem Buch „In einem tiefen dunklen Wald“ von Paul Maar vor der Jury vorlesen. Obwohl die Schülerinnen und Schüler das Buch nicht kannten, meisterten sie diese Aufgabe souverän. In der zweiten Runde durften die Teilnehmer jeweils einen Auszug aus einem selbst gewählten Buch vortragen. Diesmal aber vor einem großen Publikum, denn alle vierten Klassen kamen zur Unterstützung ihrer Kandidaten in die Turnhalle. Gespannt lauschten die Zuhörer den Textausschnitten, die die Klassensieger gut vorbereitet flüssig und betont vorlasen.

Am Ende hatte die Jury, die sich aus Frau Sturber, Herrn Pfarrer Geistbeck, Frau Al-Aqrabawi und Herrn Zehentbauer zusammensetzte, eine schwere Entscheidung vor sich. Nach dem Zusammenzählen der vergebenen Punkte stand dann das Ergebnis fest: Mit einem knappen Vorsprung vor den weiteren Plazierten gewann Maryam aus der Klasse 4g den Wettbewerb und wurde somit zur Schulsiegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der Christoph-Kolumbus-Grundschule!

Die Jugendverkehrsschule zu Besuch

Große Aufregung herrschte am Donnerstag, den 1. Februar,bei den Schülern der Klasse 1c und 1d: Die Polizei ist da! Herr Göbel und Herr Staniszewsky von der Jugendverkehrsschule Gerolfing besuchten die Erstklässler im Rahmen der Aktionen „Mein sicherer Schulweg“ und „Cool am Bus“.

Kompetent, kindgerecht und mit einer Menge Spaß lernten die Kinder gemeinsam mit ihrem „Freund und Helfer“ viel darüber, wie sie richtig am Straßenverkehr teilnehmen und sicher zur Schule gelangen können. Die Kinder bestaunten die schmucken neuen Uniformen der Polizisten, folgten gespannt ihren Erläuterungen und beteiligten sich äußerst aktiv mit großer Begeisterung an den Aktivitäten der ersten Stunde.

In der zweiten Schulstunde ging es dann auf eine lustige, aber lehrreiche Busfahrt mit ihrem persönlichen Busfahrer Christian rund um die Schulumgebung. Auch hier lernten die Kinder mögliche Gefahren kennen und erfuhren, wie sie sich schützen können und entsprechend verhalten sollten.

Als Andenken bleibt den Erstklässlern nicht nur die Erinnerung an einen ganz besonderen, tollen Schultag sondern auch ein gemeinsames Foto vor einem echten Polizeiauto. Voller Elan machen sich die Kinder jetzt an die Arbeit und malen ein schönes Bild von ihrem sicheren Schulweg für den Malwettbewerb der Jugendverkehrsschule.

An unsere netten Polizisten senden alle auf diesem Weg noch einmal ein ganz herzliches „Dankeschöööön“!

 

Die Maschkerer sind los in unserer Schule!

Wie jedes Jahr gab es am Unsinnigen Donnerstag für die ersten und zweiten Ganztagsklassen eine große Faschingsparty an der Christoph-Kolumbus-Grundschule.

Zuerst zog eine lange Polonäse durch das Schulhaus, dann gab es in der Turnhalle verschiedene Vorführen einzelner Klassen und der Hip-Hop-AG.

Zum ersten Mal wurde auch ein Faschingsprinz (Herr Gajic, unser Konrektor) und unser Faschingskönig (Herr Zehentbauer, unser Rektor) gekürt. Das „Volk“ begleitete die Krönung mit ohrenbetäubenden Applaus.

 Der Höhepunkt jeden Schulfaschings ist jedoch das Einwickeln einiger Lehrer mit Klopapier. Es wurden die einzelnen Klassen angefeuert und es war ein Riesenspaß!

 Und viele Kinder freuen sich schon auf den nächsten Schulfasching.

Informationsveranstaltungen der weiterführen- den Schulen zum Übertritt, Februar/März 2018

Bitte erfragen Sie die Termine auf der jeweiligen Homepage der gewünschten Schule oder nutzen Sie diese Übersicht:

Infos Uebertritt 4. Klassen.docx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.4 KB

Adventsfeier am 19.12.2017

 

Dienstagabend trafen sich Lehrkräfte, Schüler und deren Eltern gemeinsam in der Turnhalle zu unserer Adventsfeier.  Neben dem diesjährigen ersten großen Auftritt der Inki-Theatergruppe und ihrem Stück „Das kleine Hirtenkind“ wurden auch Gedichte vorgetragen. Dank der Musik AG und der Orffgruppe wurde der Abend mit Hilfe von Liedern und dazu passender musikalischer Begleitung abgerundet.

Benedikt Pföß (FOS-Praktikant)

Nikolaustag an der CKGS

Am 06.12.2017 traf an unserer Schule der Nikolaus ein. Zu diesem Anlass versammelten sich alle 1.Klassen mit ihren Lehrern im Eingangsbereich und hießen den Nikolaus willkommen. Neben der Übergabe der typischen „Nikolaus-Säcke“ wurde auch viel gesungen. Für die dazu passende musikalische Begleitung wurde natürlich auch gesorgt.

Benedikt Pföß (FOS-Praktikant)

 

4d und 4g auf Wanderschaft

Am 19. September hat die Klasse 4d mit der Klasse 4g einen gemeinsamen Spaziergang außerhalb des Schulgeländes unternommen. Der Wanderweg ging über den Hindenburgpark, die

Harderstraße, die Alstadt und anschließend über die Donaubrücke bis zur Endstation im Klenzepark. Die Zeit im Park haben wir nicht nur im freien Spiel vertrieben. Wir nutzten die herbstliche Farbenvielfalt für das Erschaffen der Kunstwerke der Land Art.

Wie schaut unsere Schule von oben aus?

Die Klasse 2a machte vergangene Woche einen Ausflug der

besonderen Art:

Sie stieg mit Herrn Pfarrer Geißbeck auf den Kirchturm der

St. Pius-Kirche hoch. Das war ganz schön anstrengend! Die Kinder bewiesen großen Mut, denn die Wendeltreppe war nicht nur sehr steil, sondern auch ziemlich eng.

Sie konnten das Piusviertel mal von oben sehen. Das besondere Highlight war der Glockenschlag, den sie oben hörten.

Hier einige Eindrücke von unseren Kirchturm-Mäusen ….

FC Ingolstadt 04 und Firma Weinschmecker fördern das Schulfrühstück der CKGS!

Der FC Ingolstadt 04 und die Firma Weinschmecker fördern im Schuljahr 2017/18 das Frühstücksangebot an der Christoph-Kolumbus-Grundschule.

Beim diesjährigen Weinfest wurde in einer eigens von Herrn Nüssler aufgestellten Spendenbox ein großzügiger Betrag gesammelt, den die Mitarbeiter der Firma Weinschmecker auf insgesamt 1500€ aufstockten. So bekamen die CKGS und der Hospizverein Ingolstadt je 750€.

Dazu fördert der FC Ingolstadt unser Schulfrühstück im Rahmen ihres Förderprogramms "Schanzen-Geber".

Die Frühstückskinder der Schule können so weiter mit einem täglichen gesunden Frühstück versorgt werden!

Vielen Dank!

Begrüßungsfeier der neuen Schulanfänger!

Am Dienstag, 12.9.2017 war es endlich so weit! Die Vorschulkinder der umliegenden Kindergärten erlebten ihren ersten Schultag an der CKGS. Die diesjährigen zweiten Klassen boten den Schulanfängern und ihren Eltern ein kurzes Willkommensprogramm und begrüßten sie herzlich. Im Anschluss verbrachten die Erstklässler mit ihren neuen Lehrkräften eine Stunde im neuen Klassenzimmer. Um 11.00 Uhr war er dann auch schon wieder zu Ende, der erste Schultag.

Wir wünschen allen Schulanfängern ein erfolgreiches und gutes erstes Schuljahr!