Frühjahrsputz - Aktion "Ramadama"

Auch dieses Schuljahr beteiligte sich die Christoph-Kolumbus-Grundschule an der Aktion „Ramadama – Schanzer Frühjahrsputz“, organisiert von den Ingolstädter Komunalbetrieben.

Ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken sind viele freiwillige Helfer aus Schulen, Vereinen oder anderen Gruppen im Laufe des Frühjahres im Stadtgebiet unterwegs, um es von Unrat zu befreien.

Am Freitag, den 26. Mai stöberten bei sonnigem Wetter die Klassen der CKGS durch zugeteilte Bereiche des Viertels. Sie sammelten allerlei Müll und trugen so ihren Beitrag zu einer sauberen Stadt bei. Gleichzeitig erfuhren die Kinder dabei, wie wichtig Mülltrennung ist und dass es doch besser ist, den Weg zum Abfalleimer zu suchen als seinen Müll achtlos wegzuwerfen.

 

Bläserbande spielt bei Eröffnung!

Ab sofort gibt es in Ingolstadt drei Familienstützpunkte, die sich zur Aufgabe gemacht haben, Familien in allen Themen zu unterstützen, in Form von Beratung, Begleitung, Betreuung und Bildung. Die Kinder der "Bläserbande" aus der Christoph-Kolumbus-GS unter der Leitung von Frau Liane Koser eröffneten im Stadtteiltreff die Feier, an der auch der Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel und Frau Staatsministerin Emilia Müller teilnahm,  mit einem Bläserstück.

Der Stadtteiltreff St. Pius is Kooperationspartner des Familienstützpunkts am Haslangpark. Eltern, die Unterstützung brauchen, können sich jederzeit am Stadtteiltreff melden.

Klasse 4e zu Besuch an der TU München!

Wer ist iCub?

 

 

Herzlichen Glückwunsch! Die Klasse 4e ist Sieger beim Robotermalwettbewerb der Technischen Universität München.

 

1. Platz? TU? Wir? Diese Neuigkeit löste Begeisterung und Neugierde bei der ganzen Klasse aus. Sofort kamen die ersten Fragen: Dürfen wir an eine Universität? Gibt es dort echte Roboter? Dürfen wir sie sehen? Am 21. März fuhr die ganze Klasse dann gespannt nach München an den Lehrstuhl für Kognitive Systeme von Professor Gordon Cheng.

 

Die Wissenschaftler führten uns in Gruppen zu verschiedenen Stationen. Wir durften staunen, zuschauen, anfassen, fragen, ausprobieren – und wir lernten TOMM, NAO, H-1 und iCub kennen. Aber wer ist das überhaupt?

 

Nao war gleich der Favorit von allen. Der 75cm hohe Roboter sieht einem Menschen ähnlich. Zur passenden Musik führte er Tai Chi Bewegungen aus. Wir waren so fasziniert davon, dass es sofort mäuschenstill war. Am Ende riefen alle nur: Nochmal! Nochmal!

 

TOMMs Besonderheit ist seine künstliche Haut. Die Artificial Robotic Skin wurde an der TUM entwickelt. Seine Oberfläche besteht aus sechseckigen Sensoren, welche die Stärke von Berührungen erkennen können.

 

H-1 ist so groß wie ein Erwachsener. Er ist 80kg schwer und sieht einem Menschen ziemlich ähnlich. Er kann vorwärts und rückwärts gehen, sich verbeugen und aufrichten und schwere Dinge heben.

 

ICub gehört zu den social robots. Wenn man ihn freundlich ansieht, lächelt er ebenso zurück. Er kann auch ärgerlich oder erstaunt dreinschauen. Seine besondere Haut reagiert auf Berührungen.

 

Wir wissen nun, wie lange es dauert, bis ein Roboter fertig entwickelt ist, dass viele Menschen dafür im Team zusammenarbeiten müssen, dass die Entwicklung viel Geld kostet und dass ein Roboter sehr nützlich für die Menschen sein kann.

 

Die meisten Kinder aus unserer Klasse haben jetzt ein Berufsziel: sie wollen später einmal Elektrotechnik studieren und Roboterentwickler werden.

 

Schulentscheid des Rotary-Lesewettbewerbs

Anton Rehberg aus der Klasse 4e heißt der Sieger des diesjährigen Lesewettbewerbs der vierten Klassen an der Christoph-Kolumbus-Grundschule. Er setzte sich gegen die Klassensieger der anderen vierten Klassen in einem schulinternen Lesewettbewerb durch. Neben einem unbekannten Text lasen die Bewerber auch einen vorbereiteten Text möglichst flüssig und gestaltend vor. Die Mitglieder der Jury, bestehend aus der EB-Vorsitzenden Nadia Al Aqrabawi, Herrn Pfarrer Martin Geistbeck, der Buchhändlerin Andrea Sturber und Schulleiter Rudolf Zehentbauer, staunten über die guten Leseleistungen.

Am Ende gewann Anton mit großem Vorsprung. Nun vertritt er die Schule beim Stadtentscheid im Foyer des Stadttheaters am Donnerstag, 6.April 2017. Der Lesewettbewerb wird vom Rotary-Club-Ingolstadt-Kreuztor Ingolstadt gesponsert und wirkt sehr motivierend auf die Schülerinnen und Schüler, die von GS Auf der Schanz, der GS Pestalozzi, der Wilhelm-Ernst-GS, der G.E.-Lessing-GS und der Christoph-Kolumbus-GS kommen.

Wir wünschen Anton viel Erfolg!

Die Faschingsnarren sind los!

Lernentwicklungsgespräch ersetzt Zeugnis

In den Jahrgangsstufen 1 und 2 läuft in diesem Schuljahr ein Versuchsprojekt, bei dem das Zwischenzeugnis durch ein sog. "Lernentwicklungsgespräch" ersetzt wird.

Dabei findet ein Beratungsgespräch zwischen der Lehrkraft und dem Schüler statt, in dem Stärken aufgezeigt und Themen gesucht werden, in denen noch Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Anschließend werden gemeinsam Ziele formuliert und realisiert.

Die Eltern sind als Zuhörer bei dem Gespräch mit anwesend und sollen so Einblick erhalten.

Das Gesprächsprotokoll wird an die Eltern ausgegeben.

Das Jahreszeugnis bleibt erhalten wie bisher.

Frau Holle lässt es schneien!

Ein tolles Erlebnis war der Besuch des diesjährigen Weihnachtstückes des Stadttheaters Ingolstadt. Frau Holle ließ es schneien, gewittern und stellte die kindlichen Herzen zufrieden, als sie die gutmütigen Goldmarie belohnte und die gierige Pechmarie bestrafte. Aber nicht nur die Schauspieler, sondern vor allem auch das Bühnenbild sorgte für ein gelungenes Theaterstück.

Er war am 6.12. an der Schule: "Der Nikolaus"

Er lässt es sich nicht nehmen, jedes Jahr an die Schule zu kommen und die Kinder zu belohnen. Manchen hat er sicher auch ins Gewissen geredet, ihr Verhalten zu verbessern.

Für die Erstklässler immer wieder eine beeindruckende Persönlichkeit: Nikolaus!

Bustraining für Erstklässler

Herr Göbel von der Jugendverkehrsschule Ingolstadt war mit seinen Kolleginnen zu Gast bei den Erstklässlern, um mit ihnen über das richtige Verhalten im Bus zu sprechen. Im Anschluss daran durften die Kinder auch wirklich mit dem Bus mitfahren. Das war für viele ein eindrucksvolles Erlebnis.

Wir hoffen, die anstehenden Busfahrten funtkionieren ohne Schwierigkeiten!

Großer Auftritt für kleine Musiker der Christoph-Kolumbus Grundschule

Am 17. November nahmen 38 Schülerinnen und Schüler der Christoph-Kolumbus Grundschule am diesjährigen Schul-musikfest der Regierung von Oberbayern in Oberammergau teil. Seit Beginn des Schuljahres übten die kleinen Musiker der Klasse 4b und der Geigen-AG unter der Leitung von Darina Radomski-Rosenthal und Gabriele Hirte enorm fleißig und voller Vorfreude für den besonderen Auftritt. Insgesamt präsentierten über 600 Kinder aus verschiedenen oberbayerischen Grund-, Mittel- und Förderschulen ihr musikalisches Können. Welchen Stellenwert dieses Fest hat, zeigten außerdem die hochkarätigen Festredner wie die Regierungspräsidentin Brigitta Brunner.  Zudem wurde die Veranstaltung als Hörfunk-Aufnahme für die BR-Klassik Sendung "Do Re Mikro" aufgezeichnet und unter der abwechs-lungsreichen Moderation durch Alexander Naumann begleitet. Die kleinen Ingolstädter Schülerinnen und Schüler musizierten auf ihren Trommeln und Geigen so überzeugend, dass ihnen das Publikum begeisterten Applaus schenkte und der Auftritt zum unvergesslichen Erlebnis wurde.

 

10 Jahre Ganztagesschule an der CKGS!

Klasse 3f erkundet den Zucheringer Wald

Die Klasse 3f besuchte am 9. November den Zucheringer Wald. Unter der Anleitung von Frau Schmutz vom Bund Natur erkundeten die Kinder Tierspuren, Pflanzen und erlebten den Wald im Herbst hautnah mit. Es war ein erlebnisreicher Vormittag.

Neu gestalteter Fahrradparcour ist in Betrieb!

Schwimmen lernen wichtige Aufgabe!

Mehr Platz für Essen und Förderung!

Kooperation mit der Fachoberschule Ingolstadt

Seit einigen Tagen werden wir wieder von Schülern der elften Klasse aus der Fachoberschule Ingolstadt unterstützt. Zwölf Praktikanten helfen in den Klassen oder im Sekretariat und erhalten auf diese Weise Einblick in die Tätigkeiten eines Lehrers oder einer Verwaltungsfachangestellten. Etwa zehn Wochen werden sie uns besuchen. Wir wünschen ihnen eine gute Zeit an der Christoph-Kolumbus-Grundschule mit reichen Erfahrungen. Schön, dass sie da sind!

 

Herzlich Willkommen allen Schulanfängern!

Für die Schulanfänger fand am Dienstag, 13.09.16 um 9.30 Uhr eine Willkommensfeier in der Turnhalle statt. Die Kinder wurden mit einem kleinen Programm in die Schulgemeinschaft aufgenommen, bevor sie mit ihren Klassenlehrerinnen zur ersten Unterrichtsstunde ins Klassenzimmer gingen.