Verabschiedung der 4. Klassen

Wie immer: Mit einem lachenden und einem weinenden Auge feierten wir unsere "Großen", denn die 4. Klassen hatten ihren letzten Schultag bei uns und wurden gebührend gefeiert mit tollen Beiträgen und einfühlsamen Worten.

 

Liebe Ex-Ckgsler: Macht´s gut, vergesst uns nicht...

Sommernachtsparty der Klassen 4a und 4c

Die Klassen 4a und 4c konnten etwas ganz Besonderes erleben: Das ganze Schulhaus und Schulgelände stand Ihnen zur Verfügung zu ihrer ganz speziellen Party! Von spätem Nachmittag bis späten Abend vergnügten sich alle bei Wasserschlachten, Fußballspielen, Völkerball, Pizza-Essen, Schnitzeljagd, Lagerfeuer und natürlich "Verstecken im Dunkeln". Es war so ein schöner Abend!

 

Ihr seid so liebe Klassen gewesen und der Abschied von euch fällt mir besonders schwer! Bleibt wie ihr seid und besucht mich mal!

Euer Alexander Gajic

"Mach mit - bleib fit!"

Unter diesem Motto fand unser alljährliches Highlight statt: Das große Schulfest der Schulfamilie der Christoph-Kolumbus-Grundschule.

Alle Befürchtungen zum Trotz hatten wir pünktlich um 10 Uhr das bestellte schöne Wetter bekommen - so ein Glück! Denn viele Angebote und Bühnenbeiträge kommen natürlich nur Draußen gebührend zur Geltung. Und wie immer war es ein so vielfältiges und interessantes Angebot, dass man immer wieder die Qual der Wahl hatte, zu welcher Aktion man sich gesellte.

Vielen Dank auch an den Elternbeirat, der unter neuer Leitung perfekt für kulinarische Genüsse sorgte!

Wir hatten auch zwei Ehrengäste, denen die Schule zu großem Dank verpflichtet ist. Denn Simona Rottenkolber (Stadträtin) und Johann Lang (Vorsitzender Bezirksausschuss Nordwest) ist es zu verdanken, dass die Schule die neuen Spielgeräte auf dem Schnecken- und Sporthof anschaffen konnte.

Schach mit Robert Rudi

Unser beliebter Multi-AG-Leiter (Volleyball, Tischtennis, Bienenstöck und Schach!) Robert Rudi hat keine Mühen gescheut und ein Schachturnier mit unserer Partner-Schule Wilhelm-Ernst-Grundschule organisiert.

Und wie es zu erwarten war: Wir kamen, spielten und siegten! Dank der tollen Vorbereitung von Herrn Rudi war die Aktion ein voller Erfolg! Danke!

Fußball- und Völkerballturnier

Unser FSJler haben sich voll ins Zeug gelegt und den 3. und 4. Klassen einen wunderschönen und spannenden Wettkampf organisiert. Während die 3. Klassen bei Mädchen und Jungen den Sieger im Volleyball suchten und fanden, kämpften die 4. Klassen mit ihren Fußballteams um den CKGS-Pokal.

Vielen Dank an Tobi, Niklas und Sven!

Schulsportfest

Wie jedes Jahr konnten alle Kinder sich im Rahmen des Sportfestes beweisen und zeigen, wie schnell, lang, weit, sie werfen, laufen, hüpfen können. Unsere Gäste und Helfer von der Sir-William-Herschel-Mittelschule konnten es immer wieder kaum glauben zu welchen Höchstleistungen unsere Schüler fähig waren!

Danke an alle Mitwirkenden - es war ein tolles Erlebnis!

Hier noch ein Bericht von Niklas Jenne, unserem FSJler, der das Sportfest im Rahmen seiner Projektarbeit organisiert und durchgeführt hat...

 

Wie auch die Jahre zuvor fand dieses Jahr wieder das Sportfest für alle Klassen statt. An zwei Tagen (Dienstag 1.+2. Klasse, Mittwoch 3.+4. Klasse) absolvierten die Kinder bei strahlend blauem Himmel und brennender Sonne die Stationen, die zuvor von den Lehrkräften aufgebaut wurden. Neben den bereits bekannten Stationen der Bundesjugendspiele, wurden auch andere interessante Stationen von Frau Baeck und Frau Heinrich eingeplant. Während die erste und zweite Klasse Seilspringen als erste Station haben, ist diese Station bei den größeren Kindern durch eine Hockey Station ersetzt worden. Weitere Stationen waren z.B. Ausdauerlauf, Hürdenlauf und Torwandschießen. Natürlich wurden auch Stationen mit Pausen eingebaut, sodass die Kinder selbst bei warmem Wetter kein Problem haben den Tag gut zu überstehen. Das Sportfest dient seit Jahren sowohl dem Erwerb der notwendigen Daten für die Bundesjugendspiele, als auch der Auszeichnung der sportlichsten Klasse jedes Jahrgangs. Dieses Jahr ging dieser Preis an die folgenden Klassen:

 

  • In der ersten Jahrgangsstufe an die 1d.
  • In der zweiten Jahrgangsstufe an die 2a.
  • In der dritten Jahrgangsstufe an die 3d.
  • In der vierten Jahrgangsstufe an die 4c.

 

Auch im kommenden Schuljahr wird es erneut ein Sportfest geben, in dem vielleicht erneut neue Sachen vorkommen und ausprobiert werden. (Niklas Jenne)

"Prinzessin dringend gesucht" - Unsere INKI-Theatergruppe in der VHS und im Radio!

Es war rappelvoll in der VHS - kein Wunder, da unsere INKI-Theatergruppe, wie jedes Jahr, anlässlich der Eröffnung der Internationalen Ingolstädter Kulturtage ihren großen Auftritt hatte. Bürgermeister Misslbeck eilte eigens aus einer wichtigen Sitzung, um das Grußwort zu sprechen und den Auftritt mitzuerleben. Vielleicht hat er im Radio gehört, dass es diesmal wirklich etwas ganz Besonderes zu sehen gibt, schließlich wurde die Gruppe im  Kulturkanal Ingolstadt kurz vorher porträtiert.

 

Hier der Link zur Sendung zum Nachhören.

 

Nach dem Auftritt wurden alle Akteure mit leidenschaftlichen Ovationen belohnt und alle konnten sich dann noch bei einem leckeren Buffet austauschen.

Die Klassen 4a und 4c waren beim Schnuppertag in der städtischen Musikschule!

Viele verschiedene Instrumente, die bei uns an der Schule meist nicht vorhanden sind, konnten die Klassen 4a und 4c bei ihrem Besuch in der Städtischen Musikschule im Turm Bauer kennenlernen. Das waren z. B. Querflöte, Tuba, Saxofon, Cello, Klarinette, Schlagzeug und vieles mehr. Das Beste war, dass alle Kinder die Instrumente auch selber ausprobieren konnten. Dabei zeigte sich, dass es viele Kinder gab, die ein echtes Talent dafür bewiesen. Sie sollten weitermachen und Unterricht nehmen!

Das ist auch gar nicht so teuer, da die Musikschule viele Möglichkeiten anbietet, den Eltern die Finanzierung zu erleichtern.

CKGS zu Besuch in Kindolstadt

Was für ein tolles Projekt - Kindolstadt! Eine Stadt, entwickelt von Kindern für Kinder, mit all seinen guten und problematischen Seiten, so ist nachhaltiges Lernen aus Erfahrung möglich.

Hier ein paar Eindrücke: Wenn man etwas kaufen wollte, nützten einem die eigenen Euros nichts, diese waren in Kindolstadt nichts wert, also musste man arbeiten, um Geld in der Kindolstadtwährung zu verdienen. Damit konnte man leckere Drinks, die von den Mitarbeitern in der Cocktailbar zubereitet wurden, kaufen. Andere Möglichkeiten Geld zu verdienen waren etwa: Gärtnerei, Polizei, Sanitätsdienst, Zauberschule, Bank und vieles mehr. Manche versuchten es auch mit Diebstahl, diese Kinder wurden aber von der sehr aufmerksamen Polizei gestellt und bestraft...

Ein Riesendankeschön an die Initiatoren und Mitwirkenden!

Wer gräbt denn da?

Seit einigen Wochen sind die Klassen 1a, 1b, 2c, 4b und 4c mit ihren Lehrerinnen und Frau Miehling sehr fleißig. Die Pflanzen aus dem Ungerneder-Pausenhof werden umgesetzt. Da sind viele Hände nötig, die zum Spaten greifen und die Pflanzen ausgraben, dann mit dem Eimer oder mit einer Schubkarre in den Fahrradhof transportieren und dort wieder eingraben. In neuen Hochbeeten auf dem Fahrradhof und rund um den Sportbau wird es in Zukunft bestimmt hübsch blühen.

 

Lesebrücke – Unser Gemeinschaftsprojekt mit dem Seniorenheim St. Pius (Teil 3)

Freundschaften entstehen

 

Bei unserem dritten Besuch im Seniorenheim St. Pius waren wir wieder in Kleingruppen auf den einzelnen Etagen des Heims. Im Gemeinschaftsraum der höchsten Etage hatten wir einen tollen Blick über die ganze Stadt und haben sogar unsere Schule entdeckt!

 

Auch dieses Mal haben wir den Senioren vorgelesen, mit ihnen gemalt und Spiele gespielt. Die Zeit verging wie im Flug und wir wären gerne länger geblieben. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen bei unseren nächsten beiden Besuchen.

 

 

 

Klasse 3a mit Stefan Melerski und Gabriele Hirte

 

Lesebrücke – Unser Gemeinschaftsprojekt mit dem Seniorenheim St. Pius (Teil 2)

Bei unserem zweiten Besuch im Seniorenheim St. Pius haben wir zu zweit jeweils einem Bewohner vorgelesen. Dabei haben wir gemerkt, wie sehr es den Damen und Herren gefallen hat. Schließlich haben wir auch noch gemeinsam Spiele gespielt und Bilder gemalt. Zum Schluss haben uns die Senioren gesagt, dass wir bald wiederkommen sollen.

 

Das machen wir gerne und freuen uns auch schon auf den nächsten Besuch, von dem wir auch wieder berichten!

 

Klasse 3a mit Stefan Melerski und Gabriele Hirte

 

 

 

Lesebrücke – Unser Gemeinschaftsprojekt mit dem Seniorenheim St. Pius (Teil1)

In diesem Schuljahr besucht die Ganztagesklasse 3a im Rahmen der Werte- und Leseerziehung das nahegelegene Caritas Seniorenheim St. Pius. In vier kurzen Berichten wollen wir von unserem Projekt erzählen.

 

Bei unserem Besuch Anfang Mai fand das erste Kennenlernen statt. Über 20 Senioren sind dazu in den Veranstaltungsraum des Seniorenheims gekommen. Wir haben uns vorgestellt und gemeinsam mit den Damen und Herren gesungen. Außerdem haben wir den Senioren Witze vorgelesen und für sie auf unseren Instrumenten musiziert. Anschließend haben wir in Kleingruppen mit den Bewohnern des Heimes lustige Tonpapiervögel gebastelt, die wir den Senioren zum Schluss auch geschenkt haben.

 

Unser Besuch war sehr schön und auch den Damen und Herren hat es gut gefallen – wir freuen uns schon auf das Wiedersehen nächste Woche. Dann berichten wir auch wieder davon.

 

                                                                                                       Klasse 3a

mit Stefan Melerski und Gabriele Hirte

 

Blühfläche für unsere Bienen!

Auf Initiative des Rotary-Clubs Ingolstadt-Kreuztor wurden an verschiedenen Schulen in Ingolstadt Blühflächen angelegt, die ausreichend Blüten für Bienen und Insekten bieten sollen.

Am letzten Donnerstag war es für unsere Schule so weit:

Der Landwirt Anton Maier kam mit seinem Traktor an die Schule und bereitete den Boden für die Aussaat vor. Die Neugier der Kinder in den anliegenden Klassenzimmern war sehr groß und die Konzentration für kurze Zeit abgelenkt!

Wenn es genügend regnet, werden die Samen bald keimen und Wiesenblumen wachsen lassen. Wir freuen uns schon darauf und werden weiter berichten!

Ausflug ins Theater

Am Freitag den 29.03.2019 war meine Klasse 4d und ich (und alle anderen 4. Klasen meiner Schule) im Theater und haben dort spannende und lustige Sachen erlebt. Ganz am Anfang, als wir reingekommen sind, hat uns eine Frau namens Theresa begrüßt. Wir haben zuerst einen Workshop gemacht und sollten uns vorstellen im Weltall zu reisen und verschiedene Gangarten ausprobieren. Dann durften wir Szenen, die die Schauspieler aufhatten, auch spielen. Zur Vorbereitung haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und die Texte gelernt wie Schauspieler. Nach dem Workshop hatten wir Pause, dann sind wir in den Theatersaal gegangen und haben uns das Stück angeschaut:

 

 

Mein ziemlich seltsamer Freund Walter

 

Die Geschichte beginnt damit, dass Jugendliche im Wald campen. Sie denken sich die Geschichte von Lisa aus.

 

Lisa war neun, sie hatte Eltern, die nur auf der Couch saßen, Wodka tranken und sich nicht um ihre Tochter kümmerten. Das Mädchen musste zur Schule, aber sie hatte große Angst vorm Schulweg, weil ein paar Jugendliche sie ärgerten und viel größer als Lisa sind. Als Lisa am Spielplatz vorbeikam, fragten sie, was sie heute mit ihr anstellen sollen z.B. sie in die Mülltonne stecken oder sie mit Graffiti ansprühen. Als Lisa endlich an der Schule ankam, haben sich ihre Mitschüler über sie lustig gemacht und geärgert. Die Lehrer waren auch nicht so nett zu Lisa. Lisa hatte im Unterricht unter der Bank ein Buch über Aliens gelesen. Nach der Schule ist Lisa nach Hause gegangen. Ein Ufo landete mit Aliens. Lisa wollte mit ihnen sprechen, aber sie waren schon weg. Auf einmal hat Lisa eine Stimme gehört. Lisa drehte sich um und fragte: „Bist du ein Alien?“. Er sagte: „Ja.“. Sie fragte auch nach seinem Namen. Er hieß Walter. Lisa erzählte ihm von der Schule und von ihren Eltern. Walter baute Lisa einen Chip in den Hals ein, sie konnte erstaunlicherweise Karate und hatte keine Angst mehr vorm Schulweg. In der Nacht lernte Walter Lisas Eltern, wie sie wieder aus dem aus Haus rausgehen können, und brachte sie dazu ihr Leben zu ändern. Dann verschwand Walter so plötzlich wieder aus Lisas Leben, wie er auch erschienen war.

 

 

Im Theater war es so schön, es hat richtig Spaß gemacht. Die Schauspieler waren auch voll lustig. Wir durften den Schauspielern Fragen stellen. Ein Schauspieler hat mir sogar Highfive gegeben.

 

Großes Aufräumen

Im Zuge der vielen Umbaumaßnahmen wurde in unserer Schule auch in großem Stil aufgeräumt! Mehrer Container wurden gefüllt, vor allem mit altem Möbliliar, das teilweise so alt ist, wie unsere Schule: über 50 Jahre! Besonders die Klassen 4aG und 4cG waren sehr hilfsbereit und fleißig - ohne sie wären wir heute noch nicht fertig. Vielen Dank!

Donaukurier, Nr. 72, Dienstag, 26.03.2019, Seite 22

Arijeta gewinnt auch den Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb!

Soviele Zuschauer wie nie zuvor - knapp 200! - staunten nicht schlecht im wunderschönen Foyer des Stadttheaters Ingolstadt: Nachdem Arijeta den Schulentscheid gewonnen hat, hat sie am Donnerstag, 14. März, auch im Stadtentscheid den Sieg abgeräumt. Gegen ihre Mitschüler aus den Grundschulen Auf der Schanz, Wilhelm-Ernst, Gotthold-Ephraim-Lessing und Pestalozzistraße konnte sich Arijeta vor allem wegen ihres überragenden Vortrags des bekannten Textes durchsetzen.

 

Im Mai muss sich Arijeta wieder beweisen, da trifft sie dann auf oberbayerischer Ebene auf 20 andere Stadtsieger.

Wir drücken dir die Daumen, Arijeta!

Arijeta ist die Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb!

Herzlichen Glückwunsch an Arijeta aus der Klasse 4d - sie hat es geschafft und hat den Vorlesewettbewerb der 4. Klassen an unserer Schule gewonnen! In einem spannenden Wettbewerb musste die Jury, bestehend aus Frau Engert vom Stadtteiltreff, Herrn Pfarrer Geistbeck, Herrn Kuhnt vom Bücherbus und Herrn Rektor Zehentbauer, sich letztlich für einen Sieger entscheiden, was Ihnen nicht leichtfiel, da die alle Schüler sehr gut waren. Danke auch an Frau Lederer, die die Organisation und Moderation des Wettbewerbs übernahm.

Jetzt wartet der Stadtentscheid auf Arijeta und der ist am 14. März! Viel Glück!

Das kleine Schaf mit dem großen Herzen

Ein kleines Schaf spielte bei der diesjährigen Adventsfeier der Christoph-Kolumbus-Grundschule eine große Rolle, denn es wollte das eben gerade geborene Christuskind so schnell wie möglich finden, bei ihm sein und auch ein Geschenk überreichen.

Neben der Aufführung der Schultheatergruppe trugen die Kinder Gedichte, Lieder und Klavierstücke vor, um den Eltern und Gästen eine besinnliche Stunde zu bescheren. Besonders feierlich wurde es, als Herr Zehentbauer unser langjährig tätiges Hausmeisterehepaar, Frau und Herrn Fröhlich nach vorne bat, Ihnen kleine Geschenke übergab und sie in den verdienten Ruhestand verabschiedete. Die Gäste würdigten dies mit einem tosenden Applaus.                         Wir wünschen der Familie Fröhlich alles Gute!

Der Nikolaus auf Besuch!

Am 6. Dezember besuchte der Nikolaus die Kinder der ersten Klassen in der Schulaula. Er wurde mit einem Lied begrüßt und jede Klasse trug ein Gedicht vor. Darüber war der heilige Mann erfreut und übergab jeder Klasse einen Sack voller Geschenke. Er erzählte den Kindern auch von seiner Herkunft aus der Stadt Myra, die in der heutigen Türkei lag. Aber schon bald musste der Nikolaus wieder weiterreisen, da noch viele Kinder auf ihn warten.

Besuch auf dem Christkindlmarkt

Die Klasse 1a besuchte in der Vorweihnachtszeit den Ingolstädter Christkindlmarkt. Auf der Bühne sangen die Kinder ein Nikolaus-lied, begleitet von Glockchengeläut. Als Dankeschön gab es großen Applaus und für jedes Kind ein kleines Nikolausgeschenk von einem Süßigkeitenstand. Die Kinder fuhren Karussell und tranken Früchtepunsch. Das Highlight war jedoch das Kerzenfärben.

Auf dem Rückweg schauten und hörten die Kinder ein Märchen in den Märchenbuden an und probierten gebrannte Mandeln.

"Wenn nur das ganze Jahr Adventszeit wäre!" rief ein Mädchen, als alle müde, aber wohlauf wieder an der Schule ankamen.

Klasse 3b unterwegs im Zucheringer Wald

Am Montag, 12.11.2018, tauschte die Klasse 3b ihr normales Klassenzimmer gegen ein grünes - es ging in den Wald! Kaum angekommen, stellte sich Frau Schmutz vom Bund Naturschutz den neugierigen Schülerinnen und Schülern vor und leitete diese an. So sollten sie beispielsweise einige der bereits im Unterricht gelernten Laubblätter und Waldfürchte finden. Daneben erfuhren die jungen Waldbesucher viel Neues über den Lebensraum Wald. Besonders begeistert zeigten sie sich von einem mitgebrachten Rehfell und -Schädel. Auch die Kronenschicht, das "Dach" des Waldes, konnte mittels Spiegeln aus einer ungewöhnlichen Sicht wahrgenommen werden und beeindrucken. Nach weiteren interessanten Entdeckungen schmeckte die Brotzeit an der frischen, klaren Waldluft umso besser. Ein Spiel rundete nicht nur den Ausflug ab, sondern wärmte auch.

Trotz der niedrigen Temperatur waren sich dennoch alle einig: Ein Besuch im Wald ist immer ein Erlebnis!

Maria Trottmann

Kunst-AG im Ingolstädter Fernsehen!

Bitte aufs Bild klicken, um zum Video zu gelangen!

Am 5. November berichtete das Ingolstädter Fernsehen über die Arbeit des Künstlers Sascha Weinberg an der Christoph-Kolumbus-Grundschule. Herr Weinberg betreut mehrere Arbeitsgemein-schaften im Fach Kunst und vermittelt unseren Kindern nicht nur künstlerisches Können, sondern verschafft ihnen auch die Möglichkeit, ihre Gemeinschaftswerke im Schulhaus auszustellen.-

Naturmandalas nach Andy Goldsworthy

In unserer katholischen Religionsgruppe gestalteten wir in Gruppen

Naturmandalas im Pausenhof und entdeckten dabei die Schönheit der herbstlichen Natur.

Gemeinsam sammelten wir zunächst verschiedene Materialien wie Blätter, Bucheckern, Äste, Steine und vieles mehr. Danach ging es

ans Gestalten der Mandalas. Wir hatten viel Spaß dabei und waren

stolz auf unsere fertigen Kunstwerke, bei denen wir alle zusammengeholfen hatten.

Kinder der Religionsgruppe 4d und 4e

Es geht los!

Am Dienstag, den 11.09.2018, ist es endlich wahr geworden: Die motivierten Neulinge erlebten ihren ersten Schultag an der CKGS. Mit ihren Schultüten betraten sie aufgeregt die Turnhalle. Dort begrüßten die diesjährigen Zweitklässler die Neulinge mit einem bunten Willkommensprogramm. Die Erstklässler verbrachten eine Stunde mit ihren neuen Lehrkräften im neuen Klassenzimmer. Der erste Schultag war dann um 11.00 Uhr schon zu Ende.

 

Wir wünschen allen Schulanfängern ein gutes und erfolgreiches Schuljahr!

Sema Sakalli, FOS-Praktikanten