Aus DK vom 20./21.06.15
Aus DK vom 20./21.06.15
Aus Blickpunkt vom 19./20.06.15
Aus Blickpunkt vom 19./20.06.15

Eine Politikerin im Leseclub

Am 13. Mai war die Politikerin Eva Bulling-Schröter an unserer Schule. Nach einer Schulführung durch Herrn Zehentbauer besuchte sie den Leseclub. Sie hörte interessiert zu, als die Kinder ihre Lieblingsbücher vorstellten. Sie selber brachte ein Buch mit vielen Naturgeschichten mit und las einen Text über Fledermäuse vor. Die Kinder freuten sich sehr, als  sie eine Stoff-Fledermaus hervorholte, die sie dem Leseclub als Erinnerung überließ.

Aus DK 9./10.05.2015
Aus DK 9./10.05.2015

Autorenlesung mit Bettina Obrecht

Großen Andrang gab es nach der Lesung - die Autogramme von Bettina Obrecht waren heiß begehrt!
Großen Andrang gab es nach der Lesung - die Autogramme von Bettina Obrecht waren heiß begehrt!

Am Dienstag, den 28. April 2015 fand an unserer Schule eine Autorenlesung statt. Es besuchte uns die bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin Bettina Obrecht aus Frankfurt/Main. Frau Obrecht schrieb bekannte Bücher wie "Wüstenfreunde" oder "Laurin, das Schlossgespenst."

Zunächst ging die Autorin gemeinsam mit unseren Schülern der Frage nach: "Woher kommen denn die Ideen für ein Buch?" Zum Beispiel bei dem Buch "Zwilling verzweifelt gesucht" kam ihr die Idee beim Gedanken an eine Familie mit 7 Kindern - 3 Zwillingspaaren und einem Einzelkind...

Die Schüler der 4. Klassen erfuhren auch, wie aus der Idee schließlich ein fertiges Buch wird, das in der Buchhandlung oder Bibliothek steht.

Wir! In Ingolstadt und Region

Einen schönen Artikel über unsere Schule unter besonderer Berücksichtigung der schon umgesetzten und noch geplanten Gestaltungsideen kann man in der Zeitung "Wir! In Ingolstadt & Region" in Ausgabe 16/2015 lesen.

Winterolympiade

Mit viel Mühe und Liebe zum Detail hat unsere FSJ-Kraft Frau Wagner die Winterolympiade vorbereitet und durchgeführt. Lehrer und vor allem alle Schüler waren begeistert. Beim Rodeln, Skispringen, Langlauf, Eishockey und vielem mehr kam noch einmal Winterstimmung auf. Vielen Dank, Frau Wagner!

Aus DK vom 30.01.2015

Aus DK vom 27.01.2015

Vorlesewettbewerb Schulentscheid

Die diesjährige Siegerin des schulinternen Vorlesewettbewerbs kommt aus der Klasse 4b: Elsa hat in einem spannenden und hochklassigen Wettbewerb mit gerade einmal einen Punkt Vorsprung knapp, aber verdient das Rennen gemacht. Die hochklassig besetzte Jury - Nadia Al-Aqrabawi (Elternbeiratsvorsitzende), Judith Krakau (Stadtbücherei Ingolstadt), Michael Hauk (Leseclub) und unser Rektor Rudolf Zehentbauer - hatte es da wirklich nicht leicht! Alle Teilnehmer durften sich aber am Ende als Sieger fühlen, was der begeisterte Applaus der Zuhörer und die Buchgeschenke bewiesen.

Elsa und die Zweitplatzierte, Sila aus der Klasse 4e, dürfen nun am 15. Januar am Workshop mit Schauspieler Jan Gebauer teilnehmen. Schließlich am 29. Januar kommt es dann zum großen Finale: Der Stadtentscheid steht an und dort treffen die besten der Besten auf die anderen Schulsieger. Gastgeber ist dieses Mal die Christoph-Kolumbus-Grundschule!

Weihnachtsfeier 2014

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Turnhalle der Christoh-Kolumbus Grundschule zur alljährlichen Weihnachtsaufführung. Eltern, Geschwister und Großeltern ließen sich von den Grundschülern auf das Weihnachtsfest einstimmen und waren am 17.12.2014 eingeladen, an der Weihnachtsaufführung, die mit zahlreichen Beiträgen gespickt war, teilzunehmen. Den Auftakt bildete heuer die „Lehrermusi“ mit einem Krippenlied. Nach der Begrüßung durch unseren Schulleiter, Herrn Zehentbauer, startete die AG Musik/Tanz mit einem Lichtertanz, gefolgt von der Klasse 4a mit dem besinnlichen Lied „Wir singen im Schein der Kerzen“. Danach ging es fröhlich weiter mit „FelizNavidad“, präsentiert von der AG Musik. Auch unsere Koop-Klasse 1a war mit einem Beitrag vertreten und sang und spielte „In der Weihnachtsbäckerei“. Der „Englische Weihnachtstanz“ der AG Tanz leitete schließlich über zum Höhepunkt der diesjährigen Aufführung, dem Mini-Musical „Der kleine Stern“, dargestellt von der INKI-Theatergruppe. Wochenlang hatten die Akteure ihre Texte gelernt, Lieder und Tänze geprobt, bis er von seinem besonderen, scheinbar unbedeutenden Erlebnis erzählen konnte – der „kleine Stern“. Gebannt verfolgte das Publikum die Geschichte und erfuhr so, wie das Kleine, Bescheidene sogar der Beginn von etwas ganz Neuem sein kann, das der Welt eine wundervolle Veränderung bringt: Vor 2000 Jahren trafen sich die Sterne im unendlichen Saal des Universums. Jeder Stern sollte von den besonderen Dingen erzählen, die er im Laufe der letzten Jahrtausende auf dem Planeten Erde gesehen hatte. - Ganz zum Schluss erzählte ein kleiner, unbekannter Stern von einem Paar, dass er durch den kalten Winter ziehen sah auf der Suche nach einer Unterkunft. Die Frau erwartete ein Kind, doch niemand wollte helfen. Die großen Sterne empfanden die Schilderung des kleinen Sterns aber unbedeutend und dieser war traurig und enttäuscht. - Da erschien plötzlich und unerwartet ein kleines Kind, fasste den kleinen Stern an der Hand und jeder Stern, bei dem die beiden vorüberkamen, jeder einzelne, der sich vor kurzem noch hochmütig und stark gezeigt hatte, fühlte plötzlich seine Kräfte schwinden. Da wurde es im großen Saal des Universums sehr still: „Steht auf und nutzt euer strahlendes Licht, um die wirklich wichtigen Dinge zu erkennen! Auf den ersten Blick erscheint vieles klein und nebensächlich. Das Große kommt aber nicht immer laut und glanzvoll daher. Manchmal ist das Kleine, Bescheidene sogar der Beginn von etwas ganz Neuem, das der Welt eine wundervolle Veränderung bringt." Ein großer Applaus belohnte die Darsteller und Initiatoren für ihre gelungene Aufführung.

Zum Abschluss dieser gelungenen Schulweihnachtsfeier sangen alle gemeinsam „Kling, Glöckchen…“ und können nun weihnachtlich -und vielleicht auch ein bisschen nachdenklich- gestimmt dem großen Fest entgegensehen.

Der Nikolaus war da!

Wie jedes Jahr - einfach wundervoll...!

Aus DK vom 02.12.2014
Aus DK vom 02.12.2014

Vorlesen mit Jan Gebauer

Der alljährliche Vorlesewettbewerb steht an, was liegt da näher, als dass wir uns einen echten Profi an die Schule holen, der uns zeigt, wie man das macht! Und dieses Jahr ist bei uns Jan Gebauer vom Theater Ingolstadt zu Gast gewesen, den man mit Fug und Recht als einen der Besten seines Faches bezeichnen kann. Mit großen Augen und noch größeren Ohren saugten die Kinder Gebauers Vortrag auf und bekamen einen Eindruck davon, was alles einen guten Leser, einen guten Vorleser ausmacht: Natürlich sollte man textsicher sein, aber viel mehr noch sollte man jede Person der Erzählung herausarbeiten, ihm im besten Falle einen eigenen Charakter geben, der sich durch die ganze Geschichte zieht. Um alles aufzuzählen, was Gebauer als Vorleser geleistet hat und auch in der anschließenden Aussprache erwähnte, fehlt hier der Raum - man muss ihn einfach erlebt haben!

Mit diesem Rückenwind sollte die Vorbereitung auf die Lesewettbewerbe in den 4. Klassen, im Schulwettbewerb, im Stadtwettbewerb nun viel leichter sein! Danke an den Rotary Club, der schon zum 5. Mal diese Aktion großzügig unterstützt hat.

Fußballtraining von den Weltmeistern

DK vom 21.10.14
DK vom 21.10.14

Großer Spaß für den Nachwuchs, ein lehrreicher Vortrag für die Lehrerschaft: Am 20.10.14 besuchte der Deutsche Fußball- Bund (DFB) unsere Schule. Möglich wurde der Termin durch das Projekt „DFB-Mobil“. Seit 2009 fahren bundesweit 30 DFB-Mobile direkt zu den Fußballvereinen in ganz Deutschland. Das Ziel, mehr als 10.000 Vereine und Schulen zu besuchen, wurde im März 2012 erreicht.

Mit seinen Fahrzeugen – bis unters Dach vollgepackten Kleintransportern – fährt der DFB bundesweit bis an die Eingangstür der Vereinsheime und Schulen und somit direkt an die Basis. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern, die überwiegend nicht lizenziert sind, direkt und unkompliziert praktische Tipps zu geben.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagt: „Wir erleben, dass der Einsatz des DFB-Mobils die Qualifizierung der nichtlizenzierten Trainer, Lehrkräften und Betreuer deutlich aufwertet. Die Rolle des DFB als Servicestelle, ist uns wichtig.“ Hermann Korfmacher, der den Amateurfußball im DFB-Präsidium vertritt, fügt hinzu: „Rund 600.000 Menschen haben mittlerweile an DFB-Mobil-Besuchen teilgenommen – darunter Tausende Lehrer. Ein beachtlicher Erfolg, der auch durch steigende Teilnahmezahlen in unseren Kurzschulungen und Trainer-Lehrgängen deutlich wird! Das DFB-Mobil macht Lust auf mehr.“

Er war da: "Der Merkmeister"!

Am Dienstag, den 14. Oktober 2014, fand wie angekündigt an unserer Schule der „Tag des Merkens“ statt.

Der „Merkmeister“  Ralf Hofmann brachte am Vormittag den jeweiligen Jahrgangsstufen Techniken des Merkens bei. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren in vielfältigen Übungen, wie sie sich die Lernwörter gut einprägen können oder wie sie sich schnell und sicher merken können, was sie einkaufen müssen. Ein Einkaufszettel wird hier schnell überflüssig! An den unzähligen Fingermeldungen war den Kindern die Begeisterung anzumerken.

Ein Elternabend zum Thema rundete den Tag  gelungen ab.

Der Merkmeister kommt - Tag des Merkens

Am Dienstag, den 14.10.2014 gibt uns Merkmeister Ralf Hofmann die Ehre. Lernen macht Spaß und ist unter Nutzung einfacher Techniken erfolgreich – das wird denSchülerinnen und Schülern am „Tag des Merkens“ vermittelt.„Denn“, so Hofmann, „ein gutes Gedächtnis gibt Sicherheit sowie Selbstvertrauen, verbessert die Schulnoten und erhöht die Zukunftschancen.“ Der Merkmeister hat seinen Tag des Merkens bereits an zahlreichen (auch weiterführenden)Schulen erfolgreich absolviert und war mit seinem Konzept auch schon einige Male in der Lehrerfortbildung tätig.

Wie läuft der Tag des Merkens ab?

Am Vormittag finden Workshops für die Schülerinnen und Schüleraller Jahrgangsstufen statt. Diese werden dabei, nach Jahrgangstufen unterteilt, jeweils 45 bzw. 90 Min. lang einem Gedächtnistraining unterzogen. In jedem Workshop werden jahrgangsbezogene Themen behandelt, bei denen die KinderHinweise und Tipps erhalten, die ihnen in ihren ganz persönlichen Lernsituationen weiterhelfen. Ziel der Workshops ist es, sich die vermittelten Informationen zuverlässig und langfristig einzuprägen.

Themen der Workshops sind z.B. in der 


1. Jahrgangsstufe

  • Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.
  • Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es?
  • Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.

2. Jahrgangsstufe

  • Unterschiede zwischen dem Gehirn von Jungs und Mädchen.
  • Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.
  • Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste.
  • So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.

3. / 4. Jahrgangsstufe

  • So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.
  • Ein neuer Zugang zum Zahlenraum. Zahlen erhalten Bilder und damit ist es zukünftig einfach, sich zum Beispiel eine Telefonnummer oder andere größere Zahlen zuverlässig einzuprägen.
  • Arbeiten mit Bildergeschichten am praktischen Beispiel. Die Kinder lernen über eine kurze Geschichte zuverlässig und langfristig die 10 Bäume des Waldes.
  • Hinführung zum Einsatz von Bildergeschichten beim täglichen Lernen und der Vorbereitung auf Klassenarbeiten.

Dem Vormittagsprogramm schließt sich um 17.30 Uhr ein Elternabend an, in dem die Inhalte der Workshops vom Vormittag erörtert und den Eltern ergänzende Techniken nahegebracht werden, mit denen sie ihr Kind beim Lernen unterstützen können.Sie erhalten viele praktische und sofort umsetzbare Tipps, wie in entsprechenden Lernsituationen geholfen werden kann.Anhand von praktischen Übungen erfahren die Erwachsenen zudem, wie einfach und schnell Wissen aufgenommen und erfolgreich abgespeichert werden kann. Der Elternabend findet in einem Zeitrahmen von ca. 90 Min. statt, anschließend steht Herr Hofmann noch für individuelle Fragen zur Verfügung.

Wir freuen uns schon auf Ralf Hofmann und wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg beim „Merken“!

In die Schuhe des andern schlüpfen

Das Motto des diesjährigen Schulanfangsgottesdienstes  lautete:  „In die Schuhe des andern schlüpfen."

In kleine Geschichten verpackt forderten die Schülerinnen und Schüler alle Besucher des Gottesdienstes auf, sich in die Lage verschiedener Menschen zu versetzen.
So standen z. B. Ballerinas fürdie Schuhe eines Mädchens aus unserer Schule, das immer gut gekleidet ist und nur exzellente Noten hat, dafür jedoch konsequent zu Hause am Schreibtisch lernt und übt, statt sich zu vergnügen.
Per Gummistiefel wurde dazu aufgefordert, sich in die Situation unseres Hausmeisters zu versetzen, der in der Schule permanent mit viel Arbeit beladen und sehr viel unterwegs ist.
Die Fußballschuhe des besten Fußballers unserer Schule, der sehr erfolgreich ist, sollten uns aufzeigen, dass er aber für seinen Aufstieg dreimal die Woche hartes Training absolviert und wenig Freizeit hat.
Letztendlich wurden die Schuhe einer unserer Lehrerinnen präsentiert, mit der Intention, dass diese  sich Sorgen um so manche Kinder macht...
Dieser Gottesdienst regte trotz seiner unterhaltsamen Ausrichtung dennoch zum Nachdenken an und wollte vor allem auch aufzeigen, dass es immer zwei Seiten einer Medaille gibt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die an der Mitgestaltung beteiligt waren!

Tipps für die Schulanfänger von unserer Schulpsychologin Irmtraud Sander

DK vom 06.09.2014
DK vom 06.09.2014